KONSTANZ HAFNER

 

WETTBEWERBLICHER DIALOG FÜR EINEN NEUEN STADTTEIL

Die Fläche „Hafner“ soll mit dem Instrument der Städtebaulichen Entwicklungsmaßnahme entwickelt werden. Neben den vorbereitenden Untersuchungen ist die Entwicklung eines Strukturkonzepts notwendig, das eine räumliche und funktionale Perspektive für die Fläche aufzeigt. Städtebau, Freiraum, Mobilität und Infrastruktur sind in ihrem Wechselspiel und ihren Synergien zu entwickeln.

 

Eine wesentliche Herausforderung ist die Größe der Fläche und die damit verbundene mittel- bis langfristige Entwicklungsperspektive. Planungen dieser Art wirken für Nicht-Fachleute häufig sehr abstrakt. Die Perspektive der zukünftigen Nutzer ist in Planungen „auf freiem Feld“ nur schwer einzubeziehen. Betroffenheit und damit auch Interesse an den Planungen sind häufig erst viel später im Prozess spürbar.

 

Die Entwicklung einer robusten räumlichen Struktur für das Areal ist eine zentrale planerische Aufgabe, die in dem Wettbewerb zu lösen ist. Funktionsfähigkeit und Anpassbarkeit an zukünftige Bedürfnisse sind wichtige Anforderungen an ein räumliches Konzept dieser Größenordnung. Zugleich gilt es eine räumliche Idee oder Vision und damit eine greifbare Atmosphäre des neuen Quartiers zu entwerfen. Erst mit einem solchen Bild ist es möglich, Menschen für das neue Quartier zu begeistern und sie damit auch mitzunehmen in die komplexen fachlichen Fragestellungen und Entscheidungen, welche für die Quartiersentwicklung notwendig sind.

 

Das mehrstufige Vorgehen in Wettbewerb und begleitendem Dialog soll einen gemeinsamen Lernprozess ermöglichen, in dem Planer, Verwaltung, Politik und Bürgerschaft wesentliche Zielgruppen sind. Anstelle einer einzigen Autorschaft tritt eine Co-Produktion von Ideen und zugleich eine gemeinsame Entwicklung von Werten, welche das neue Quartier prägen sollen. Damit dieser Prozess gelingt, ist ein wertschätzender Umgang unter allen Parteien und Dialogpartnern notwendig. Fachliche Kompetenzen, räumliches Wissen und Bedürfnisse in der Stadt sowie die Perspektive der kommunalen Entscheidungsträger sollen dabei auf Augenhöhe in Austausch kommen.

 

Projektseite der Stadt Konstanz

Impressionen der Auftaktveranstaltung

Impressionen vom Bürgerforum 1 »Weißes Blatt«

Impressionen vom Bürgerforum 2

 

Ort: Konstanz

Auftraggeber: Stadt Konstanz

Wettbewerbsbetreuung: bgsm

Wettbewerbsbegleitende Öffentlichkeitsbeteiligung: STUDIO | STADT | REGION

Mitarbeit: Stephanie Wenzel

Zeitraum: 2017-2018

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung