ANSATZ UND KOMPETENZEN

STUDIO | STADT | REGION verknüpft einen analytisch-reflektierenden mit einem räumlich-gestaltenden Ansatz. Aufbauend auf Erfahrungen und Komptenzen aus Architektur, Städtebau und Sozialwissenschaften bieten wir eine vernetzte Zugangsweise, um für Standorte, Städte und Regionen maßgeschneiderte Lösungen zu entwickeln. Sieben kombinierbare Leistungsbausteine ermöglichen ein passgenaues und wirkungsvolles Vorgehen für die jeweilige Planungssituation. Die einzelnen Bausteine setzen an einer Bandbreite unterschiedlicher Kompetenzen an, welche wir in unserem Team sowie zusammen mit ausgewählten externen Partnern bieten. Die wirkungsvolle Kombination dieser unterschiedlichen Kompetenzen stellt für uns eine Kernaufgabe in der räumlichen Gestaltung und Planung dar.



RÄUMLICH

Stadt- und Regionalentwicklung heißt, verschiedene räumliche Maßstäbe in Zusammenhang zu setzen und zu entwickeln. Das kleine Bild – das einzelne Gebäude, Ensemble und Areal – und das große Bild – der Straßenzug, das Quartier, die Stadt und die Region – stehen in einem Wechselspiel. Wir analysieren, konzipieren und kommunizieren die Zusammenhänge vom Stadtbaustein bis zur Stadtregion. Der Anspruch ist nicht, alles in einem Plan zu fassen. Gelingt es aber, Raum in seinen Qualitäten und Abhängigkeiten auf verschiedenen Maßstabsebenen zu verstehen, können wir dieses Zusammenspiel strategisch und gestaltend einsetzen.

 


FUNKTIONAL

Unser Kernanliegen ist, Raum aus der Perspektive der Nutzungen und Nutzer zu betrachten und für diese zu entwickeln. Ein in den Nutzungen gemischtes und begegnungsreiches Gebäudeensemble, eine belebte und lebendige Stadt, eine gelebte und erlebte Region setzen Menschen, Gruppen und Organisationen voraus, welche den Raum nutzen und sich diesen aneignen. Das ist zugleich eine wichtige soziale, kulturelle und ökonomische Grundlage für Standorte, Städte und Regionen. Wir zeigen die Perspektive der Nutzer in der Analyse, Visualisierung, Konzeption und Kommunikation räumlicher Prozesse auf.

 


ANALYTISCH

Wollen wir Räume und Prozesse wirkungsvoll gestalten, gilt es zunächst zu verstehen: Worin besteht das Problem? Was sind Stärken, Schwächen, Chancen und Gefahren? Verschiedene analytische Zugangsweisen lassen uns räumliche, geschichtliche, funktionale und organisationale Zusammenhänge besser verstehen. Die Visualisierung ist ein Schlüssel für das räumliche Verständnis dieser Zusammenhänge. Die sorgfältige Analyse ist eine wichtige Grundlage für die Planung selbst. Zugleich ist die Analyse eine Gelegenheit, mit den verschiedenen Nutzern und Anspruchsgruppen zu einem frühen Planungszeitpunkt das Gespräch zu suchen.

 


GESTALTERISCH

Entwurfsaufgaben der Stadt- und Regionalentwicklung liegen in den Räumen und in den Prozessen. 4architekten beschäftigen sich seit 2003 intensiv mit den Themen Wohnen, Nachverdichtung und Denkmalschutz. Zukunftsfähiges Wohnen für alle Lebenslagen, Flächensparen und das Nutzen des baulichen Erbes als wertvolle Ressource und Anker des kollektiven Gedächtnisses sind Schlüsselthemen für Städte und Regionen. Gestaltungskompetenzen sind auch für die Planungsprozesse gefragt: Raumanalysen dürfen anregend, Bürgerbeteiligung soll ansprechend und aktivierend und Planungskommunikation kann ästhetisch sein.

 


VISUELL

Visualisierungen haben in Planungsprozessen viele Aufgaben: sie unterstützen die Analyse von räumlichen Mustern und Zusammenhängen, sie machen nicht sichtbare räumliche Zusammenhänge sichtbar, sie veranschaulichen abstrakte Inhalte, sie unterstützen die Erarbeitung räumlicher Konzepte, sie unterstützen die passgenaue Kommunikation der Planungsinhalte für verschiedene Zielgruppen. Visualisierungen vermitteln zwischen dem Raum – dem ‚was?’ – und dem Prozess – dem ‚wie?’. Visualisierungen dienen als ein individuelles wie kollektives Arbeitsinstrument beim Planen und sind als Pläne, Bilder und Modelle zugleich Ergebnisse des Planens. 

 


KOMMUNIKATIV

Planung ist Kommunikation – gute Planung ist gelungene Kommunikation. Kommunikation ist eine Gestaltungsaufgabe durch alle Phasen des Planens. Das gilt für das Planungsteam selbst wie auch für den Austausch mit den verschiedenen Anspruchsgruppen eines Planungsvorhabens. Die Politik, die Eigentümer, die Verbände und Vereine, die Öffentlichkeit, die Bürger – alle fordern Aufmerksamkeit, Gehör, Mitsprache. Ernst gemeinte Kommunikation benötigt einen Inhalt. Daher verstehen wir die Aufgabe der Kommunikation eng verknüpft mit den Aufgaben der Analyse, der Konzeption und Gestaltung sowie der Visualisierung. 

 

 


VERNETZT

Räumliche Prozesse sind komplex und vielschichtig. Planung ist zugleich eine Gemeinschaftsaufgabe, in der verschiedene Fachdisziplinen, Entscheidungsträger und Anspruchsgruppen zusammenfinden. Unsere Arbeitsweise verknüpft verschiedene Kompetenzen, von analytisch-reflektierend und bis räumlich-gestaltend. Wir verfügen über ein Netzwerk von Kooperationspartnern; für jedes Projekt stellen wir maßgeschneidert ein Team verschiedener Fachdisziplinen zusammen. Unsere Auftraggeber profitieren zudem von unseren Kontakten zu Verbänden, Vereinen und Institutionen im Bereich der Stadt- und Regionalentwicklung.