MEHRFAMILIENHAUS IN FÜRSTENRIED

WEITERBAUEN IM BESTAND DER 1950ER

Das Mehrfamilienhaus ist Teil einer Mustersiedlung aus den 50er Jahren im Westen Münchens. Die Grundrisse des Gebäudebestands sind funktional und sparsam. Die energetische Sanierung wird zum Anlass genommen, das Bestandsgebäude zu erweitern. Ziel ist es, die Entwurfsentscheidungen an den Prinzipien der Nachhaltigkeit zu orientieren und für den Umbau eine geringstmögliche CO2-Bilanz zu erzielen. Zugleich birgt die Historie des Hauses emotionale Werte, die in die Zukunft getragen werden möchten.

Die beiden bestehenden Wohnungen werden durch das Anfügen neuer Gebäudeschichten vergrößert und gewinnen an Großzügigkeit. Das Dachgeschoss wird um eine neue Wohneinheit ergänzt. Die neue Gebäudekubatur zeichnet sich durch die Anhebung der Traufe im Bereich der überdachten Loggia und des Wohnraums im Dach ab. Das Projekt befasst sich mit dem Spannungsfeld von Alt und Neu und sucht auch im Ausdruck nach einer würdigenden Haltung.

 

Leistungsphasen 1-8, Auftraggeber:in: Privat (2022-2023) 
Projektteam: Jan Kurz, Leila Unland

 

101 PFE 220509 titelfoto.jpg

STRASSEN- UND GARTENANSICHT

Modellfoto_Pfeilweg_Süd-West.jpg

MODELLFOTO

101_PFE_EG.png

GRUNDRISS EG

101_PFE_DG.png

GRUNDRISS DG

101_PFE_Querschnitt.png

QUERSCHNITT

101_PFE_Explosionszeichnung.png

KONZEPTSKIZZE

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung