JOHANN-VON-WERTH-STRASSE

DACHAUSBAU DENKMALGESCHÜTZTES WOHNHAUS, NEUHAUSEN

Im großzügigen Dachspeicher des denkmalgeschützten Jugendstilbaus sollen zwei zusätzliche Dachgeschosswohnungen errichtet werden. Der Grundriss der ersten Wohnung entwickelt sich horizontal und besitzt besondere zweigeschossige Räume in den bestehenden Zwerchhäusern und im Bereich der Wohnküche einen Dacheinschnitt zum Hof. Die zweite Wohnung erstreckt sich über zwei Etagen: in der ersten Ebene befindet sich der Eingang mit Gästebereich und einer kleinen Halle als Verbindung zur zweiten Ebene. Die zweite Ebene ist geprägt durch die fließenden Wohnbereiche und den mächtigen Sichtdachstuhl, der über mehrere Binderachsen in der vollen Höhe erlebbar ist. Als weitere Besonderheit der Wohnung wird der Raum im Eckturm nutzbar gemacht. Beide Wohnungen verbindet ein Farb- und Materialkonzept mit Terrazzoböden in den Wohnräumen und funktionalen Einbauten in den Schrägen.

 

Im Zuge des Dachausbaus wird die durch eine reiche Putzgliederung in den Formen des späten Jugendstils charakterisierte Fassade einer Restaurierung unterzogen. Im Innenhof ist eine neue Balkonanlage geplant, die sich behutsam in die städtebauliche Situation einfügt und den Bestandswohnungen individuelle Freibereiche bietet.

 

Leistungsphasen 1-8, Auftraggeber: Privat (2021-2023) 
Projektteam: Jan Kurz, Matthias Wittmann, Nina Kirste, Tanja Gerum

 

AnsichtWest_texturiert_3.png

STRASSENANSICHT

1DG.png

GRUNDRISS 1.DG

2DG.png

GRUNDRISS 2.DG

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung