PLANUNGSMETHODEN

 

WIRKUNGSANALYSE KOMMUNIKATIVER PLANUNGSMETHODEN

Im Rahmen des Forschungsprojekts werden Wirkungsstudien zu kommunikativen Planungsmethoden zusammenfassend ausgewertet. Die Metaanalyse der Planungsliteratur untersucht die Wirkungen planerischer Methoden in Abhängigkeit von den eingesetzten Fertigkeiten Analyse, Visualisierung, Kommunikation. Zusätzlich wird die Rolle der Arbeitsschritte im Planungskreislauf, verschiedener räumlicher Maßstabsebenen und verschiedener Fachdisziplinen genauer betrachtet. In die qualitative und quantitative Inhaltsanalyse fließen 40 Artikel aus internationalen referierten Fachzeitschriften ein. Dabei tritt eine große Bandbreite unterschiedlicher Wirkungen zutage, die durch kommunikative Methoden ausgelöst werden. Planerische Methoden zeigen sich zugleich in großer Ausdifferenzierung. Keine Methode gleicht der anderen. Die erfassten Methoden haben mit den Standardfällen methodischer Handbücher wenig gemein. Vielmehr nutzen die Autoren die Variation und Neukombination von Methoden, um den spezifischen Herausforderungen der jeweiligen Planungsfälle gerecht zu werden.

 

Die Ergebnisse der qualitativen Inhaltsanalyse werden visuell aufbereitet und im Rahmen eines Workshops mit Experten aus der Planungspraxis und der Planungwissenschaft diskutiert und validiert. Zu den Teilnehmern gehören unter anderem: Stephan Reiß-Schmidt, Prof. Dr. Walter Schönwandt, Prof. Dr. Thorsten Wiechmann, Prof. Sybilla Zech, Prof. Dr. Klaus Kunzmann, Prof. Christiane Thalgott.

 

Veröffentlichung Ergebnisse (Kapitel F)

 

Eigenleistung im Rahmen der Dissertation an der TU München

Zeitraum: 2010-2011

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung