KREATIVQUARTIER MÜNCHEN

 

ZWISCHENEVALUIERUNG PLANUNGSPROZESS

Die laufende Planung um das Kreativquartier München markiert einen Wendepunkt in der Zielsetzung und dem Vorgehen der Entwicklung städtischer Quartiere in München. Nachdem die geplante Werkbundsiedlung, der städtische Betriebshof und der Abriss der denkmalgeschützten Industriehallen abgewendet wurden, nutzen Verwaltung, Politik und Nutzer vor Ort die Gelegenheit, um neue Wege in der Quartierentwicklung zu beschreiten. Die Planungsbeteiligten streben eine allmähliche Transformation des Areals ausgehend von bestehender Bausubstanz und Zwischennutzungen an. Dazu wird ein innovatives Planungsverfahren mit starker Beteiligung von Bürgern, Nutzern und Experten auch von außerhalb Münchens durchgeführt.  Die Zwischenevaluierung im Sommer 2013 untersuchte die Wirkungen von sechs ausgewählten Methoden – unter anderen dem Rahmenplan Dachauer Straße, den Wettbewerbsverfahren zum Städtebau und zur Nachnutzung der Hallen und dem internationalen Erfahrungsaustausch. Dazu wurden eine Dokumentenanalyse und 43 Interviews mit beteiligten Experten durchgeführt. In einer Workshopveranstaltung wurden die Ergebnisse im Juli 2014 präsentiert und mit den Planungsbeteiligten diskutiert.

 

Veröffentlichung Zwischenevaluierung (Kapitel G)

 

Ort: München

Eigenleistung im Rahmen der Dissertation an der TU München

Zeitraum: 2013-2014

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung