STADT NEHMEN UND GEBEN

 

NUTZUNGSPERSPEKTIVEN FÜR DAS KREATIVQUARTIER MÜNCHEN

Die öffentliche Abendveranstaltung „Stadt nehmen und geben“ bringt unterschiedliche Nutzungsperspektiven zum Kreativquartier München ins Gespräch und verhandelt ihren Beitrag zu einer dichten, vernetzten und erlebnisreichen Stadt.

 

Das Kreativquartier München verspricht uns ein Mehr an Stadt: mehr Nutzungen, mehr Vielfalt, mehr Begegnung, mehr Kreativität, mehr Atmosphäre, mehr Qualität. Doch lässt sich das planen? Der beste Städtebau und die beste Architektur alleine können dieses Versprechen nicht einlösen. Das Kreativquartier braucht Nutzer, welche der Stadt etwas zurückgeben. Die explizite Aufforderung lautet: Stadt nehmen und geben! Die Stadtplanerin und Architektin Dr. Agnes Förster diskutiert das Nehmen und Geben mit heutigen und potenziellen zukünftigen Nutzern des Kreativquartiers – unter anderem aus den Perspektiven Kunst und Kultur, gemeinschaftliches Wohnen und Arbeiten, Bildung und Integration, urbanes Gärtnern, Foodsharing und Nachbarschaftsarbeit.

 

Dokumentation der Veranstaltung

Projekt UNDER (DE)CONSTRUCTION

 

Ort: Landeshauptstadt München

Auftraggeber: Stiftung Federkiel

Mitarbeit: Stephanie Wenzel

Zeitraum: 2014

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung